Stephanie Rustemeyer

Stephanie Rustemeyer
Stephanie Rustemeyer

Im Fitnessstudio entdeckte Stephanie ihre Liebe zum Yoga.

Sie probierte mehrere Yoga Lehrer und Yoga-Stile aus und kam so zum Hatha Yoga der "Ur-Form" des Yoga, aus der sich viele andere Yoga Richtungen ableiten.

 

An sich selbst konnte sie erleben, wie sich durch kontinuierliche Yoga-Praxis körperliche Probleme immer mehr besserten oder sogar verschwanden und es auch gelang mit größerer Gelassenheit stressige berufliche Phasen zu meistern.

 

Stephanies Schwerpunkt im Unterricht ist, 'durch sanftes' auf körperliche Dysbalancen der Teilnehmer eingehendes üben, Körper und Geist wieder in ihre Mitte zu bringen. Kräftigung von Rücken und Schultern stehen im Vordergrund.

 

Zu Stephanies Yoga-Lehrern zählen u.a. R. Sriram, von Sri T. Krishnamacharya und T.K.V. Desikachar und Günther Niessen, Berlin, Orthopäde mit Schwerpunkt Yoga.

 

Sie unterrichtet in der Tradition von Krishnamacharya, dem Vater "des modernen Yoga und Desikachar.

 

Ihre 4 jährige Ausbildung absolvierte Stephanie bei Yoga Mandiram München in der Tradition von Krishnamacharia/Desikachar nach den Standards des Berufsverband der Yogalehrenden BDY.

Hatha Yoga

Hatha Yoga ist die Ur-Form des Yoga und ist begründet auf Jahrtausende alte Traditionen und Wissen. Er beinhaltet keine festgelegte Methode.

Die Praxis wird dem Übenden angepaßt.

Durch diese Art der Anpassung lernen wir auf lebendige Weise unseren Körper und Geist, unsere Stärken und Schwächen kennen.

Durch die Arbeit mit Körper und Atem gelangen wir zu mehr Kraft und Klarheit.

 

Im Hatha Yoga wechseln sich Vinyasa (Übungsfolgen im Fluss) und über mehrere Atemzüge gehaltene Asanas ab. Die Wirbelsäule wird mobilisiert, gebeugt, gestreckt, gedreht und gedehnt, die Rückenmuskulatur gekräftigt, sodass die Energie in unserem Körper ungehindert fließen kann.

 

Im Fluss des Atems erleben wir ein körperlich und geistiges Wohlgefühl, es bringt uns wieder mehr zu uns selbst.

 

Hatha Yoga ist ideal für Menschen, die Stress loslassen möchten und mehr Verbindung zum eigenen Körper, den eigenen Empfindungen und Bedürfnissen suchen.